MilesAndMore
NUMERO DIRETTO: 06024 / 6718 0 (LUN-VEN 9: 00-18: 00)
//www2.kreuzfahrten.de/data/pictures/user/i2-5969.jpg

Lista dei porti - Nuova Zelanda

La meravigliosa penisola di Banks è congiunta alla pianura di Canterbury. La sua natura incontaminata offre una varietà di tipi di vita, montagne ed un panorama costiero impressionante. La cittá di Akaroa con i suoi 1.000 abitanti è oggi diventata un luogo per le ferie idilliaco, che dista 84 km di distanza da Christchurch situata nella costa meridionale della penisola. Tradotta letteralmente, la parola Akaroa significa "porto lungo". Si formò attraverso un cratere spento, in cui la terra sprofondò e poi fu sommersa dal mare. In origine James Cook, colui che scoprì la penisola Bank nel 1769, pensò che si trattasse di un´isola. La chiamò nel 1777 "Bank Island" in onore al botanico Joseph Banks, che lo aveva accompagnato durante il primo viaggio. All´inizio vivevano qui i Maori, che però si combattevano l´uno contro l´altro, così tanto che quasi scomparsero. Questo può spiegare perchè i Maori accettarono gli inglesi ed i francesi come aiuto e più tardi li riconobbero anche nel governo. Nel 1835 alcuni cacciatori di balene francesi scoprirono Akaroa e ne comprarono alcuni appezzamenti di terra dai Maori. Il museo coloniale e dei Maori vi potrà dare alcune scorci sugli avvenimenti della storia della penisola.  Nel 1840 la prima nave attraccò sulle sponde dell´isola di Akaroa pieni di coloni francesi e tedeschi, la città era già occupata dagli inglesi. Comunque i coloni furono accettati e oterono fondare una colonia francese. Questa fu l´unica colonia francese in tutta la Nuova Zelanda. La colonia più antica della regione si trova dirattamente di fianco al museo Early Settler nella Rue Lavaud. Oggigiorno Akaroa attira molti turisti a causa delle sue offerte per il tempo libero.
Le isole Antipodes sono un gruppo di isole vulcaniche disabitate rocciose nel sud dell'Oceano Pacifico, circa 650 km a sud-est di Stewart Island della Nuova Zelanda. Geograficamente, sono annoverati tra le isole sub-antartiche, politicamente fanno parte della Nuova Zelanda. L'arcipelago è composto da l'isola principale Antipodes Islanda, Islanda settentrionale Bollans sua isola al largo Notevole Arch, e una serie di altre isole e isolotti. Nel 1800, l'arcipelago di Enrico Waterhouse, il capitano della HMS Reliance è stato scoperto e inizialmente prese il nome "Penantipoden", a causa del fatto che essi sarebbero grado antipodi in Inghilterra, che è solo al di là della superficie terrestre , che non è esattamente il caso. Ex tentativi di rendere l'isola a disposizione (ad esempio bestiame) non è riuscita.
Auckland liegt auf der Nord-Insel von Neuseeland und ist die größte Stadt des Staates. Sie hat rund eine halbe Million Einwohner. Obwohl sie nicht Hauptstadt ist, hat die Ratsversammlung in Auckland ihren Sitz. Wie überall in Neuseland ist auch in Auckland die Kultur sehr kosmopolitisch, da es schon immer Einwanderer aus Europa, Amerika und den Südseestaaten gab, deren Kultur sich mit der einheimischen Maori-Kultur gemischt hat. Die Stadt liegt vor einer Vulkankulisse und zwischen zwei Buchten - ein charakteristisches Bild.
Le isole Auckland sono un gruppo di isole sub-antartiche di origine vulcanica, che appartiene politicamente alla nuova Zelanda. I ritrovamenti che potrebbero risalire al XIII secolo, dimostrano un insediamento polinesiano. Tentativi di sterco di Siel, che sono state fatte intorno alla metà del XIX secolo, fallì dopo pochi anni. Le isole disabitate di ora sono state registrate dall'UNESCO nella lista del patrimonio mondiale.
Le isole Balleny sono un arcipelago di isole subantartiche disabitate, situate nel Mar dei Polari meridionali, a sud della Nuova Zelanda. Sono di origine vulcanica e la loro superficie è ghiacciata al 95%, le loro isole principali sono Young Island, Island Buckle e Sturge Island. Le isole Balleny sono state scoperte per la prima volta nel 1839 dai balenieri John Balleny e Thomas Freeman.
Die Bay of Islands ist eine der schönsten Gegenden auf der Nordinsel und fasziniert mit ca. 144 Inseln und ihrer reichhaltigen Flora und Fauna. Besonders beliebtes Fotoobjekt ist das Cape Brett - Hole in the Rock, ein gewaltiger Felsbrocken im Meer, mit einem Loch so groß, daß bei ruhiger See die Fähren durchfahren können.
Bluff ist ein kleiner Ort an der Südküste Neuseelands. Er bietet gleich eine Vielzahl an verlockenden Besonderheiten. Dem Feinschmecker fallen vielleicht die berühmten Bluff-Austern ein, für den Verfechtern des eher einfachen Geschmacks mag es verlockend sein, seine Fish & Chips im südlichsten Take Away der südlichen Hemisphäre zu verzehren oder dem Abenteurer wird Bluff als Ausgangspunkt für einen unvergeßlichen Ausflug nach Stewart Island dienen. Wen all dies nicht interessiert, der findet einen kleinen verträumten Fischerort mit einer großen Fischfangflotte und einer grandiosen Küstenlage.
Erleben Sie Neuseeland, das Paradies auf der anderen Seite der Erde. Neben fantastischen Landschaften aus heißen Quellen und einsamen Fjorden bietet das "Land der großen weißen Wolke" eine einzigartige Welt voller Orchideen, Farne, Papageien und natürlich Kiwis.
Bounty Island liegt vor der Küste Neuseelands zwischen den Inseln Ringdove Bay und Rangatira.
Le Isole Campbell sono politicamente associato un isole subantartiche della Nuova Zelanda nell'Oceano Pacifico meridionale. L'arcipelago è composto l'isola principale delle Isole Campbell, come da alcune altre piccole isole, tra cui l'isola di Dent, il Jacquemart island e island di follia.
Un tocco Viktoria, un tocco di Venezia - Christchurch (circa 370.000 abitanti) è considerato a causa di suoi edifici neo-gotico, suoi numerosi parchi e giardini amorevolmente progettati, la 'città di englischste fuori Inghilterra'.
Der Doubtful Sound ist der zweitgrößte der 14 Fjorde im Fjordland Nationalpark.
Er begeistert nicht nur durch seine ursprüngliche Wildnis, sondern auch durch seine faszinierende Tierwelt. Delphine, Pinguine und Pelzrobben sind hier anzutreffen.
Starke Regenfälle, die als mehrere dicke Süßwasserschicht auf dem Meerwasser liegt und die durch die ausgewaschenen Pflanzenreste Licht aufsaugt, lässt hier wenige Meter unter der Wasseroberfläche Korallen zu wachsen.
Dunedin è una cittadina scozzese fuori della Scozia. Era centro della 19.Jahrh. fondata da scozzesi ed è la seconda città dell'isola. Lo stile vittoriano, Edwardian e fiammingo può essere trovato nella loro città.
Der Dusky Sound ist ein Fjord an der Südwestspitze der Südinsel Neuseelands. Der neuseeländische Politiker Thomas Mackenzie (1854 - 1930) versuchte in den Jahren 1894 bis 1896 einen Landweg zum Dusky Sound zu finden und erforschte und kartographierte im Zuge dessen das Gebiet um den größten Fjord des Landes.
Enderby Islanda è la terza isola più grande della Nuova Zelanda Isole Auckland, situata nel sud del Pacifico, vicino alla costa nord dell'isola principale dell'Islanda Auckland. Prende il nome di Samuel Enderby Isola Jr. (1756 - 1829), fondatore di una società di caccia alle balene la cui nave baleniera Oceano Isole Auckland scoperto nel 1806. L'isola è stata abitata diverse centinaia di anni fa: I ricercatori hanno trovato sui Enderby Islanda resti di un insediamento polinesiano è stato datato al 13 ° secolo.
Il Parco Nazionale di Fiordland, con oltre 12.500 km2 il più grande parco nazionale in Nuova Zelanda. Esso copre la maggior parte del Fiordland e la punta sud-occidentale dell'Isola del Sud. Il parco è stato creato nel 1952 e istituito è ancora la parte più inaccessibile del paese. Nel 1990 è stato dichiarato Patrimonio dell'Umanità dall'UNESCO. Le attrazioni turistiche sono soprattutto i suoi fiordi. Fiordland è una delle più scarsamente popolate regioni della Nuova Zelanda. Una delle più grandi città è Te Anau con circa 2.000 abitanti.
An der Ostküste der Südinsel Neuseelands liegt das gerademal 2000 Seelen zählende Fischerdorf Kaikoura. Die nächstgrößere Stadt ist Christchurch, etwa 180 km südlich.Der Name stammt aus der Maorisprache und bedeutet übersetzt "Der Platz zum Kochen von Flusskrebs".Auch heute ist der Ort noch Hauptfanggebiet für Flusskrebse.
Lyttelton ist eine Stadt am Südpazifik auf der Ostseite von Neuseeland. Der Hafen ist auch Hafen der Stadt Christchurch. Beide Städte liegen in einer Bucht, weshalb der Hafen vom wilden Pazifik recht geschützt ist.
L'arcipelago delle isole di Mercurio si trova al largo della costa dell'Isola del Nord della Nuova Zelanda. Abitato è solo il Grande Mercurio Islanda, proprietà privata di un uomo d'affari neozelandese, alcune delle isole laterali più piccole fanno parte di una riserva naturale.
Il Milford Sound corre 15 chilometri dal mare di Tasman nel paese ed è circondato da fino a 1200 metri di altezza scogliere. Una foresta pluviale cresce su queste pagine, mentre foche, pinguini e delfini abitano le acque. La massima elevazione è che il MITRE peak (cappello del vescovo) con 1692 Metern.Der Milford Sound è chiamato dopo la città gallese di Milford Haven.
Napier, die Küstenstadt an der Hawke’s Bay, auf der Nordinsel Neuseelands, wurde um 1850 gegründet und nach einem englischen Offizier benannt.
Lange Zeit war sie Zentrum der Gegend, bis die Region 1931 von einem verheerenden Erdbeben erschüttert wurde. Die Stadt wurde dabei fast völlig zerstört, außerdem wurde der Meeresboden angehoben, wodurch an der Küste 40 km² Neuland entstanden.
Das heutige Napier ist unmittelbar nach der Naturkatastrophe von Architekten völlig neu geplant worden und innerhalb vergleichsweise kurzer Zeit im neuen Art Déco Stil wieder aufgebaut worden.
Nelson ist eine Hafenstadt auf Neuseelands Südinsel. Sie liegt am Südostende der Tasman Bay, ganz im Norden der Insel.
Ihre Ursprünge hat die Stadt in einer kleinen Maorisiedlung namens Wakatu. Aus diesem Dörfchen hätte sich aber vielleicht nicht die heute ca. 50 000 Einwohner zählende, prosperierende Stadt entwickelt, wenn nicht ab 1839 britische und deutsche Siedler in die Region eingewandert wären. Denn in der gesamten Region wurden wenige Jahre zuvor die Fischerdörfer der Maori von den Mordzügen des Häuptlings Te Rauparaha heimgesucht und leergefegt.
Die weißen Einwanderer schätzten das vorgefundene fruchtbare Land und wurden in der Tasman Bay sesshaft.
Im Jahre 1858 übertrug Queen Victoria Nelson schließlich das Stadtrecht und schaffte somit die Grundlage für den heutigen Status der Stadt.
Mit seinen rund 50.000 Einwohnern ist New Plymouth die größte Stadt der nordneuseeländischen Region Taranaki. Im Jahre 1840 gingen vor der Küste der heutigen Stadt die ersten europäischen Siedler an Land und gründeten den Ort im Folgejahr.
Oban ist der Hauptort von Stewart Island, der südlichsten bewohnten Insel Neuseelands. Das kleine Dorf mit seinen rund 400 Einwohnern liegt an der malerischen Bucht Half Moon Bay, und so ist auch der Ort selbst teilweise unter diesem Namen bekannt.
Die Hafenstadt Paihia ist das touristische Zetrum der Bay of Islands, die nördlich von Neuseeland liegen. Der Hafen liegt geschützt in einer Bucht. Zumeist dient der Hafen als Ausgangspunkt für Bootstouren um die Insel, die bei Besuchern sehr beliebt sind, oder für Tauchtouren. Es gibt in der Stadt zahlreiche Geschäfte und Bars.
Palmerston gehört zu den südlichen Cook-Inseln und ist als einzige der Inseln ein Atoll. Das ganze Atoll hat gerade mal 50 Einwohner, die auf den verschiedenen Inselchen des Atolls leben. Die Inseln sind eigentlich das Riff eines Atolls, in der Mitte befindet sich eine riesige Lagune, und außen herum schauen einige kleine Inseln aus dem Wasser, die eben alle Teile des Atolls sind. Das Dorf Palmerston liegt im Westen des Atolls.
Picton è una piccola città nel nord dell'isola del sud della Nuova Zelanda. Da Picton tradurre traghetti nella capitale Wellington. Il posto è situato in una splendida baia, Queen Charlotte sound e ha un grazioso porto.
Port Chalmers ist der zu Dunedin gehörige Hafen im Südosten Neuseelands. Port Chalmers selbst ist eine kleine Stadt von 3.000 Einwohnern, ist aber verwaltungstechnisch mit Dunedin verbunden. Die kleine Hafenstadt ist ein Paradies für alternative Lebenskünstler und hat eine ausgeprägte Kunstszene und ein Schifffahrtsmuseum, davon abgesehen aber nicht viele Sehenswürdigkeiten. Es bietet sich daher an, in die Stadt Dunedin zu fahren. Dunedin ist eine schottische Stadt außerhalb Schottlands. Sie wurde Mitte des 19.Jahrh. von Schotten gegründet und ist die zweitgrößte Stadt der Insel. Der viktorianische, edwardianische, sowie flämische Stil finden sich in ihrem Stadtbild.
Su Isola del sud della Nuova Zelanda, Queenstown è situato sul lago Wakatipu. La zona è una delle destinazioni più popolari in Nuova Zelanda. Il Remarkables, una catena montuosa sullo sfondo della città si trovano nelle vicinanze. La città fu fondata dai coloni europei come città mineraria dell'oro metà del 19 ° Jhd.s.
Rangatira ist mit 220 Hektar die drittgrößte der Chatham Inseln, die östlich von Neuseeland liegen. Die Insel ist Naturreservat, da sie über eine großartige Flora und Fauna und vor allem über zahlreiche Vogelarten verfügt und hier einige endemische Arten leben. Deshalb ist der Zugang nur mit einer offiziellen Erlaubnis möglich.
Lange war die Insel auch der Schäferei verpflichtet, die allerdings das Ökosystem störte. Alle Schafe wurden deshalb in den 60er Jahren abgeschafft, damit sich die Wälder wieder erholen können.
Die Ringdove Bay liegt östlich von Neuseeland in der Südsee. Die Inseln (Antipoden) der Gegend sind von Menschen unbewohnt, bieten aber zahlreichen Tierarten ein Zuhause. Die Inseln sind für ihre einzigartige Tier- und Pflanzenwelt UNESCO-Weltnaturerbe und dürfen deshalb nicht betreten werden.
Der kleine Ort Russell mit seinen nicht einmal 1.000 Einwohnern liegt an der neuseeländischen Bay of Islands, einem Meeresarm, der 16 km ins Landesinnere hineinragt und seinen Namen aufgrund der unzähligen kleinen Inseln trägt, die in seinen Gewässern liegen. Im Jahre 1840 wurde das Örtchen für eine kurze Zeit gar zur Hauptstadt ganz Neuseelands erklärt.
Ship Cove liegt auf der neuseeländischen Halbinsel Port de Grave und ist eine der ältesten Anlegeplätze, der auch schon von James Cook besucht wurde. Doch bereits im 15. Jahrhundert gab es hier eine ausgeprägte Fischereiaktivität - kein Wunder, bei dem Fischreichtum in den Sounds der Umgebung. Außer der Anlegestelle und einem Denkmal gibt es hier allerdings nicht viel Zivilisation. Besucht wird Ship Cove für seine schöne Landschaft und für die Ausflugsmöglichkeiten, die kleinen vorgelagerten Inselchen.
Die Snares Islands ist eine unbewohnte subantarktische Inselgruppe, die südlich von Neuseeland liegt. Für ihre fantastische Flora und Fauna wurde sie zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt und geniesst höchsten Naturschutz. Somit ist auch der Zugang zu den Inseln nur mit einer Sonder-Genehmigung möglich.
Die Snares Islands bestehen aus einer Hauptinsel mit einigen umgebenden kleineren Inseln, die meisten geprägt von Steilküsten und völlig ohne von Menschen eingeführten Säugetieren, weshalb die Natur ihr ursprüngliches Gleichgewicht sehr gut beibehalten konnte.
Die Stewart Island liegt im Süden Neuseelands und ist die drittgrößte der Inseln. Trotzdem leben auf dieser Insel nur rund 400 Menschen, und zwar alle in der einzigen Siedlung im Nordosten der Insel, in Oban an der Halfmoon Bay.
Die Insel ist sehr gebirgig, hat sehr mildes Klima und eine reiche Flora und Fauna.
Tauranga liegt auf einer Landzunge und weist eine ungeheure landschaftliche Vielfalt auf, von anmutigen Hügelketten, über weiße Strände, bis hin zu wilder, unberührter Natur. Die liebliche Wohngegend der Hobbits, das Auenland, liegt ganz in der Nähe von Tauranga.
Die kleine Stadt Te Anau (3000 Einwohner) befindet sich auf der Südinsel Neuseelands am Rande des Fjordlandes. Das Fjordland ist der größte Nationalpark Neuseelands und zählt seit 1990 zum Weltkulturerbe der Menschheit. Nur der Lake Te Anau trennt den viel besuchten Touristenort von einer weithin unzugängliche Wildnis aus schneebedeckten Bergen, glasklaren Bergseen und Jahrhunderte alten Regenwäldern.
Timaru ist die Hauptstadt des gleichnamigen Distriktes, gelegen an der östlichen Pazifikküste der Südinsel Neuseelands. Rund 28.000 Menschen leben heute in der Hafenstadt die einst auf einem jahrtausende alten Lavafeld des Vulkans Mount Horrible errichtet wurde. Noch heute erinnern die unebenen Straßen und der Blaustein, aus dem viele Häuser gebaut wurden, daran.
White Island, situata a circa 50 km a est di isola nord della Nuova Zelanda ed è l'unico vulcano attivo dell'isola del paese. È stata scoperta una volta nel 1769 James Cook durante il suo viaggio attraverso la baia di abbondanza. L'affascinante isola è visitata da numerosi viaggiatori e studiosi oggi ogni anno.
Die Insel Waiheke ist einige Kilometer von den Auckland-Inseln im Süden von Neuseeland entfernt und liegt im Südpazifik. Die Insel ist von ganz besonderer Schönheit, denn sie verfügt über Weingüter neben Olivenhainen und frischen grünen Wiesen. Es gibt nur einige kleine Siedlungen, wo es sehr gemächlich zugeht und jeder Reisestress ziemlich schnell vergessen ist.
Waitangi (auch: Petre Bay) ist der Hauptort der Chatham-Inseln, die östlich von Neuseeland im Südpazifik liegen. Gerade mal 300 Einwohner leben in dieser Siedlung, trotzdem ist hier der wichtigste Hafen, der als Fischereihafen auch das "Wirtschaftszentrum" der Inselgruppe darstellt.
Die Chatham-Inseln bestehen aus den Inseln Chatham und Pitt, sowie einer Anzahl kleinerer Eilande. Sie werden wegen ihrer Nähe zur Datumsgrenze auch die "first to see the sun" genannt. Landschaftlich sind sie sehr interessant: es gibt den großen See Wahanga, der nur durch schmale Landbrücken vom Meer getrennt ist. Daneben gibt es Torflandschaften und lange Sandstrände.
Die neuseeländische Hauptstadt Wellington hat knapp 200.000 Einwohner. Die Stadt liegt im Süden der Nord-Insel an der Cook-Straße. Die Hafeneinfahrt liegt direkt im Osten der Stadt und beherbergt ein Riff. Im Hafen liegen außerdem die drei Inseln Somes, Ward und Mokopuna. Bis zum großen Erdbeben 1855 lag der Hafen dort, wo mittlerweile die Altstadt sich erhebt, da durch das Erdbeben der Untergrund angehoben wurde.
"Windy Wellington" ist wohl schon seit dem 10. Jhd. besiedelt, wurde aber von den Europäern im 18./19. Jhd. "gekauft". Somit ist Wellington heute eine spannende Mischung aus Europa und der Maori-Kultur.
Die kleine Gemeinde Whangara liegt an der Nordostküste der neuseeländischen Nordinsel. Ihnen kommt der Ort eigenartig bekannt vor? Das mag daran liegen, dass hier der berühmte Film ‚Whale Rider’ (2002) gedreht wurde. Legenden zufolge erreichte einst der sagenumwobene Paikea, der Urahn aller Maori, auf einem Wal reitend, an dieser Stelle erstmals Neuseeland.
Whangarei ist eine Stadt mit knapp 50.000 Einwohnern im Osten der Nord-Insel Neuseelands. Der Hafen der Stadt ist vor allem für die Erölindustrie von Bedeutung, aber auch für die Fischerei. Es gibt außerdem einen Yachthafen vor einer sehr hübschen Häuserkulisse.
Unweit des Hafens liegen einige schöne Strände.
Un piccolo insediamento si trova Whangaroa sul Whangaroa Porto, un'insenatura sulla costa nord dell'isola nord della Nuova Zelanda. Il nome è derivato dalla lingua del termine Maori "Whaingaroa", che significa tanto quanto "Una lunga attesa" ed esprime il lamento di una donna, di cui gli uomini si trova su una vasta campagna militare.
White Island, situata a circa 50 km a est di isola nord della Nuova Zelanda ed è l'unico vulcano attivo dell'isola del paese. È stata scoperta una volta nel 1769 James Cook durante il suo viaggio attraverso la baia di abbondanza. L'affascinante isola è visitata da numerosi viaggiatori e studiosi oggi ogni anno.